Stand 6.6.2021

Geschafft !

Von Samstag Morgen 9.00h bis Samstag Abend 18.00h geimpft.

Wir bedanken uns bei Allen die zum guten Gelingen beigetragen haben (Mitarbeiter, Patienten, Nachbarn, Familien) !!!

 

Seit Ostern haben wir fast 1000 Impfungen vorgenommen !

 

 ... und es geht weiter.

 

 

 

 

Stand 3.6.2021

 

Der Countdown läuft! Die Vorbereitungen sind fast abgeschlossen.

Denken Sie an

die unterschriebenen Aufklärungsbögen,

die Impfausweise,

die Versicherungskarten.

 

Das Parken vor der Praxis ist auf Grund der vielen Menschen nicht möglich.

Das Team ist hoch motiviert und bereit.

Wir hoffen auf gutes Wetter und freuen uns auf den Samstag.

 

 

 !!! lesen Sie bitte auch die unten aufgeführten Informationen !!!

 

 

Stand 29.5.2021

 

Gute Nachrichten!  

Wir haben genügend Impfstoffe am Sa 5.6.21!

Wir werden impfen mit Astra, Johnson und BionTech.

Wir weisen noch mal auf die möglichen Impfabstände hin, die laut Zulassung möglich sind (3/4Wochen) und die Empfehlungen der STIKO, die möglichst lange Impfabstände empfiehlt (6/12Wochen). Der Impfstoff von Johnson wird nur einmal verimpft.

Wir bieten  Ihnen für die Zweitimpfung

2 Terminvarianten an:  Sa 10.7.21 (5 Wochen) und

                                     Sa 14.8.21 (10 Wochen).

 

Fast das ganze Team tritt an und macht an den Samstagen Überstunden für Sie.

Sollte es organisatorische Schwächen geben, bitten wir um Verständnis und Rücksichtnahme.

Jeder kommt dran.

 

Es ist auch unsere erste Pandemie, aber wir freuen uns auf Sie! Das werden aufregende Samstage.

 

(Denken Sie an die unterschriebenen Anamnese und Einwilligungserklärungen siehe unten.)

 

 Vektorimpfstoff: Astra, Johnson

 https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Vektorimpfstoff-Tab.html

MRNA Impfstoff: BionTech

 https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html

 

 !!! Lesen Sie bitte auch die anderen Infos unten !!!

 

 

Stand 20.5.2021

Extra Impftermin am 5.6.2021

 

 

 

Liebe Patienten!

Wir leben bildlich gesprochen „von der Hand in den Mund“, wenn es um die Impfstoffe geht.

Uns wurde versprochen, wir könnten von dem Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca so viel bestellen, wie wir wollen.

Das haben wir auch getan.

Nur bekommen haben wir ihn nicht! (genau: weit weniger, als erhofft)

Das heißt: es wird eng mit dem Impfstoff am 5.6.21.

Aber wir haben eine Alternative. Der COVID-19 Vaccine Janssen von Johnson und Johnson.

Der große Vorteil: Es ist nur eine Impfung erforderlich. Nachteil : Er ist etwas weniger wirksam bezogen auf die schwächeren Erkrankungen. (siehe unten)

Fazit: Terminvergaben ab heute bedeutet : geimpft wird mit Astra oder Johnson

Das Umschwenken von Astra zu Johnson von den Personen, die schon einen Termin am 5.6.21 für eine Impfung mit Astra gebucht haben,kann leider nur in Einzelfällen erfolgen und muß vor Ort am 5.6.21 besprochen werden.   

Bitte drucken Sie sich die nötigen Impfunterlagen (wie unten beschrieben) aus und nehmen den Aufklärungsbogen zur Kenntnis (wie unten beschrieben).

Die Einwilligung für Astra und Johnson ist die gleiche!

Wir geben für Sie unser Bestes!

Ihr Praxisteam

 

Wie wirksam sind die Impfungen

Nach derzeitigem Kenntnisstand bieten beide COVID-19-Vektor-
Impfstoffe eine gute Wirksamkeit: Bei Vaxzevria® zeigte sich
unter Einhaltung des von der STIKO empfohlenen Abstands von
12 Wochen zwischen beiden Impfungen eine Wirksamkeit von
bis zu 80 % in allen Altersgruppen, bei COVID-19 Vaccine
Janssen® von etwa 65 %. Das bedeutet: Die Wahrscheinlichkeit,
an COVID-19 zu erkranken, war bei den gegen COVID-19 geimpften
Personen um bis zu 80 % (Vaxzevria®) bzw. um etwa
65 % (COVID-19 Vaccine Janssen®) geringer als bei den nicht
geimpften Personen. Die Wirksamkeit in Bezug auf die Verhinderung
einer schweren COVID-19-Erkrankung (also zum Beispiel
einer Behandlung im Krankenhaus) war noch höher: etwa 95 %
bei Vaxzevria® und etwa 100 % bei COVID-19 Vaccine Janssen®.
Wenn also eine mit diesem COVID-19-Impfstoff geimpfte
Person mit dem Erreger in Kontakt kommt, wird sie mit großer
Wahrscheinlichkeit nicht erkranken. Wie lange dieser Impfschutz
anhält, ist derzeit noch nicht bekannt.

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Vektorimpfstoff-Tab.html


 

 

 

 

Stand 16.5.2021

Lesen Sie bitte zuerst alle Infos!

 

 

 

Extra Impftermin am 5.6.2021

Priorisierungen für Impfungen mit AstraZeneca aufgehoben!

Für den Vektorimpfstoff Vaxzevria ® hat die Gesundheitsministerkonferenz die Priorisierung bundesweit aufgehoben.

Ärzte können demnach ab sofort alle impfwilligen Personen mit AstraZeneca impfen. Dies umfasst nach Angaben des Bundesministeriums für Gesundheit (BMG) ausdrücklich auch Menschen unter 60 Jahren, die sich gemäß der STIKO nach ärztlicher Aufklärung und individueller Risikoabwägung bewusst für das Vakzin von AstraZeneca entscheiden.

Das BMG hat weiterhin mitgeteilt, dass der Abstand zwischen Erst- und Zweitimpfung zwischen 4-12 Wochen liegen könne. Darüber hinaus weist es hin auf die bessere Wirksamkeit bei möglichst langen Abständen zwischen 1. und 2. Impfung: <6Wo: 55,1%, 6-8Wo: 59,9%, 9-11Wo: 63,7%, >12Wo: 81,3%. (Quelle : The Lancet; KVWL 10.5.2021)

Anmerkung: Gemeint sind damit die leichten und schweren Verläufe.

 

 

Konkret heißt das:

Wir impfen Sie, wenn Sie es wollen

am Samstag, den 5.Juni 2021, in unserer Praxis

und bieten Ihnen die Wahlmöglichkeit der 2. Impfung nach

5 Wochen am Samstag, den 10.Juli 2021 oder nach

10 Wochen am Samstag, den 14. August 2021.

 

 

 

Was dazu notwendig ist :

Sie holen sich in der Praxis einen Termin und einen Folgetermin.

Sie bringen ihre Versicherungskarte mit.

Sie bringen Ihren Impfausweis mit.

Sie drucken sich den Anamnesebogen und die Einwilligungserklärung aus und

bringen beides unterschrieben mit zum Termin.

Sie nehmen das Aufklärungsmerkblatt zur Kenntnis.

(alle Links finden Sie unten auf dieser Seite)

 

 

 

Wie alles abläuft:

Sie suchen sich einen Parkplatz an der Stoddartstraße (die Parkplätze vor der Praxis werden gesperrt) und kommen rechtzeitig zu Ihrem Impftermin an der Praxis an (Bitte nicht zu früh: Stau, nicht zu spät: Lücke)

Sie melden sich bei der Anmeldung, zeigen Ihre unterschriebenen 2 Bögen vor.

Sie haben im Zimmer die Möglichkeit, den Arzt zu sprechen und letzte Fragen zu klären. (Allergiker siehe unten)

Sie werden als Rechtshänder üblicherweise in den linken Oberarm geimpft, als Linkshänder üblicherweise in den rechten Oberarm unterhalb der Schulter. Bitte kleiden Sie sich entsprechend.

Danach bleiben Sie bitte noch 15 Minuten im Umfeld der Praxis zur Nachbeobachtung.

 

 

 

Was Sie erwartet:

Nach jeder (!) Impfung, so auch hier, kann es als Ausdruck der Auseinandersetzung des Körpers mit dem Impfstoff zu kurzfristigen, vorübergehenden Lokal- und Allgemeinreaktionen kommen;

z.B. Druck um die Einstichstelle, Fieber, Schüttelfrost oder andere grippeähnliche Beschwerden, die innerhalb weniger Tage abklingen.

Zur Linderung kann man Paracetamol oder Ibuprofen nehmen.

 

Was Sie noch erwartet:

Vier Wochen nach Gabe der ersten Dosis des Impfstoffs von AstraZeneca sinkt das Risiko, wegen einer SARS-CoV-2-Infektion im Krankenhaus behandelt werden zu müssen (schwerer Verlauf), um 94 Prozent.

Weiteres finden Sie hier: Bundesministerium für Gesundheit

https://www.zusammengegencorona.de/impfen/impfstoffe/wie-wirksam-ist-der-impfstoff-von-astrazeneca/

https://www.zusammengegencorona.de/

Anamnese und Einwilligungsbogen: AstraZeneca, Vaxzevria, Vektorimpfstoff

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Vektorimpfstoff-Tab.html

Anamnese und Einwilligung (1.4.21): ausdrucken, unterschreiben, mitbringen.

Aufklärungsmerkblatt (12.5.21): lesen und zur Kenntnis nehmen.

 

 

 

Wir hätten da auch noch eine Frage:

Sind Sie schwerer Allergiker?

(Wir meinen nicht Hausstaub, Pollen oder Pflasterallergie)

Folgende Fragen sind für die Einschätzung des allergologischen Risikos bei einer COVID-19-Impfung relevant:

Gab es frühere schwere allergische Reaktionen auf Medikamente, oder Impfstoffe (Grippeimpfung, Tetanus, FSME oder andere Impfungen) ?

Wurde speziell auf Polyethylenglycol oder polysorbathaltige Arzneimittel reagiert? (z.B. Macrogol oder Erkältungsmedikamente)?

Wenn ja, sind diese Reaktionen wiederholt aufgetreten und auf welche Präparate?

Sprechen Sie mit dem Arzt, der Sie impft !

Insgesamt wurden laut Robert Koch-Institut bis zum 24. Januar   1.783.118   COVID-19-Impfungen durchgeführt. In 38 Fällen traten potenziell allergische Symptome auf (das sind 21 Fälle auf 1 Million Impfungen)

Für Weiteres siehe hier: Deutsches Ärzteblatt

https://www.aerzteblatt.de/archiv/217866/COVID-19-Impfung-Risikoabschaetzung-aus-allergologischer-Sicht

 

 

 

 


Corona-Impfung in Ihrer Praxis!


 Stand vom 29.04.2021, modifiziert 16.5.2021:

Lesen Sie bitte zuerst alle Infos!

Wir werden wöchentlich mit Impfstoff beliefert und vergeben zu festen Zeiten Impftermine. Wir wissen nicht, wie viele Impfdosen wir wöchentlich erhalten und von welcher Firma, deshalb können wir immer nur kurzfristig Termine für den vorhandenen Impfstoff vergeben. 

Wir bitten um Verständnis, wenn die Organisation noch nicht völlig rund läuft, aber die Politik und die Vorgaben unserer Standesorganisationen erreichen uns (wie Sie) extrem kurzfristig und kommen zu unserem normalen Praxisalltag noch zusätzlich auf uns zu.

Die Entwicklung ist im ständigen Fluss und extrem dynamisch!

 

16.5.2021: Für die 2. Impfungen werden uns derzeit nicht genügend Impfdosen zur Verfügung gestellt, sodaß wir gezwungen sind die Anzahl der Erstimpfungen zur reduzieren.

Das liegt nicht an uns oder in unserem Interesse!

 

 

 

Wenn Sie über 50 Jahre sind und/oder schwere chronische Erkrankungen haben dürfen Sie sich in der Paxis melden um sofort einen Impftermin zu vereinbaren oder sich auf die Warteliste setzen zu lassen!

Wenn möglich geben Sie auch eine Mobile Telefonnummer an.

In dem Falle das beim Aufziehen der Impfdosen mehr als die berechneten Impfungen zur Verfügung stehen oder wenn Leute ihre Termine nicht wahr genommen haben oder aus anderen Gründen eine Impfung nicht durchgeführt werden konnte, werden wir weitere Menschen anrufen. 

Wir wollen keinen Impfstoff verkommen lassen !

 

 

Wenn Sie einen Termin im Impfzentrum haben, nutzen Sie diesen bitte - zur Sicherheit und aus Fairness gegenüber allen anderen Patienten!!!

 

 

Wir weisen Sie darauf hin, dass wir weder am Telefon noch in der Praxis am Tag der Impfung allgemeine Gespräche über Impfstoffe oder Sinn und Vorteile der Impfung führen können.

Bitte lesen Sie gründlich das jeweilige Aufklärungsmerkblatt und informieren Sie sich vorab über die aufgeführten Infolinks.

Ganz konkrete persönliche Fragen können selbstverständlich dem Impfarzt gestellt werden.

Nutzen Sie die Infolinks weiter unten.

 

 

In jedem Fall benötigen wir folgende Unterlagen:

- Versichertenkarte

- Impfausweis

- Die Aufklärungsmerkblätter (passend zum Impfstoff, lesen und zur Kenntnis nehmen)

Den Anamnesebogen

       - Die Einwilligungserklärung braucht nicht ausgefüllt zu werden,

die gibt es in der Praxis als modifizierte Version um Papier zu sparen (konzipiert für die erste und zweite Impfung).

Der Inhalt ist der gleiche wie der vom Robert Koch Institut !

 

 

 

 

 

 

Infolink zum Robert Koch Institut RKI

 https://www.rki.de/DE/Home/homepage_node.html

 

 

Infolink Aufklärungsbögen mit BioNTech und AstraZeneca

 https://www.rki.de/SiteGlobals/Forms/Suche/serviceSucheForm.html;jsessionid=E13BA2988A7FDDC81D06942D92471408.internet082?nn=2725444&resourceId=2390936&input_=2725444&pageLocale=de&searchEngineQueryString=biontech+aufkl%C3%A4rungsbogen+&submit.x=0&submit.y=0

(Zur Kenntnis nehmen, lesen)

 

 

Aufklärungsmerkblatt und Anamnesebogen mRNA Impfstoff: BioNTech / Moderna

  https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html

 

Aufklärungsmerkblatt und Anamnesebogen Vektor Impfstoff: AstraZenica / Johnson

https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Vektorimpfstoff-Tab.html

 

 

Weitere Hinweise zur Corona-Impfung finden Sie unter

https://www.mags.nrw/coronavirus-impfablauf

(Seite des Gesundheitsministeriums NRW)

 

 

 

 

 

 

 Weiteres in Coronazeiten:

 

Bitte melden Sie sich auch zu Ihrem Schutz bei Akuterkrankungen vorher telefonisch an.

Bei Infektzeichen (Husten, Abgeschlagenheit, Geschmacksverlust, Niesen, etc.)

betreten Sie die Praxis bitte nicht !      

Sondern klingeln Sie am Eingang, man holt sie dann ab.

In und vor der Praxis besteht Maskenpflicht (Nase/Mundbedeckung, mehrlagig)

Halten Sie bitte Abstand zu Mitpatienten und Mitarbeitern.

Bitte nutzen Sie vor Betreten der Praxis die Händedesinfektion im Eingang!

Näheres erfahren Sie beim Besuch der Praxis.

Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. 

 

 

 

 

 

 

Seit dem 15.2.2021 verstärkt Frau Manuela Filipovic unser Team als Medizinische Fachangestellte.

 

Ab dem 01.09.2020 arbeitet Frau Marina Kaminski, Medizinische Fachangestellte, in unserem Team mit.

Wir freuen uns auch über Bewerbungen von Ärzten/Ärztinnen, die Freude an der Allgemeinmedizin haben und nach Wunsch unser Team verstärken können.

Unsere Praxis ist Lehrpraxis der Ruhr-Universität Bochum, Fachbereich Medizin. Dr. Hübner ist als Dozent für die Medizinstudenten in Minden tätig.  Wir hoffen Studierende für das Fach Allgemeinmedizin begeistern zu können.

Immer wieder treffen Sie in unserer Praxis auf junge Frauen und Männer im weißen Kittel. Diese sind Medizinstudenten im höheren Semester, die in der  Allgemeinmedizin ihre Famulatur absolvieren. Wenn Sie damit einverstanden sind, werden die Studenten unter unserer Anleitung Ihre Krankengeschichte aufnehmen, Sie auch körperlich untersuchen und dann mit uns gemeinsam die Therapie besprechen.

Wir sind Ihnen, liebe Patientinnen und Patienten dankbar, dass Sie offen dafür sind an der Ausbildung der nächsten Ärztegeneration teilzunehmen.